Kindergeld als Kind beantragen

Obwohl man aufgrund der Bezeichnung Kindergeld anderes erwarten könnte, so ist das Kind selbst grundsätzlich nicht anspruchsberechtigt. Dieser Umstand ist darin begründet, dass man erst mit Vollendung des 18. Lebensjahres geschäftsfähig wird.

Die Geschäftsfähigkeit ist allerdings für die Beantragung unabdingbar. Somit werden die Kinder durch ihren gesetzlichen Vormund vertreten; allerdings hat man auch nach Vollendung des 18. Lebensjahres keinen Anspruch auf die geleisteten Zahlungen. Diese können in der Regel nur von den Eltern an das Kind weitergegeben werden. Eine Beantragung vom Kind ist nur in Einzelfällen möglich. Eine Ausnahme sind beispielsweise Vollwaisen oder Kinder, die den Aufenthaltsort ihrer Eltern nicht kennen. Diese können bei der Familienkasse ihren Anspruch selbst geltend machen, müssen aber einen entsprechenden Nachweis erbringen.

Weitere Informationen auf:
www.litia.de