Kindergeld 2014 Höhe

Die Höhe des Kindergeldes richtet sich nicht nach dem jeweiligen Einkommen. Sie ist eine vom Staat festgelegte Zahlung, welche aber auf andere Sozialbezüge angerechnet werden kann.

Die Höhe des Kindergeldes unterliegt in Deutschland dabei der sogenannten Staffelung. Dies bedeutet, dass je mehr Kinder man hat, dieses umso höher ausfällt. So erhält man beim ersten und zweiten Kind je 184 Euro. Ab dem dritten Kind sind es 190 Euro und ab dem vierten Kind, werden pro weiteres Kind (inkl. dem vierten) 215 Euro gezahlt.

An dieser Stelle sei erwähnt, dass es für sehr einkommensschwache Familien noch den sogenannten Kinderzuschlag gibt. Dieser wird als ergänzende Leistung zum Kindergeld gezahlt. Hierzu muss der Nachweis erbracht werden, dass zwar die Eltern ihren Lebensunterhalt bestreiten können, dieser aber nicht für die Kinder ausreicht. Sollte dies der Fall sein, so wird über die Höhe des Zuschlages, von Fall zu Fall, individuell entschieden. Maximal sind 140 Euro pro Kind möglich.

Kindergelderhöhung 2014

Das Kindergeld wird in seiner Höhe eher unregelmäßig angepasst. Die letzte Erhöhung dieser Art fand am 01.01.2010 statt. Dabei wurde der Satz um 20 Euro angehoben. Seit Kurzem machen in Politikerkreisen Gerüchte die Runde, dass es wohl im Jahr 2014 wieder eine Erhöhung vom Kindergeld 2014 geben könnte. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU), ließ dazu kürzlich einen entsprechenden Kommentar fallen.

Allerdings dürfte sich eine Kindergelderhöhung etwas schwierig gestalten. Aufgrund der Hochwasserschäden wurden Entschädigungsfonds in dreistelliger Millionenhöhe eingerichtet. Zudem versprach der Bund den Ländern Milliarden als Bezuschussung. Unter diesen Umständen bleibt im Bundeshaushalt nicht viel Spielraum für größere Ausgaben.

Aus diesem Grund plant nun die CDU, wenn es nach ihrem Willen geht, eine schrittweise Erhöhung des Kindergeldes. Auch die Höhe des Kinderfreibetrags soll entsprechend angepasst werden. Der mittlerweile vorliegende Existenzminimumsbericht, lässt zumindest darauf schließen, dass es die Anpassung tatsächlich geben wird.

Allerdings wird sie wohl nicht so moderat ausfallen wie im Jahr 2010. Zurzeit ist ein Betrag von 2 Euro im Gespräch. Der Kinderfreibetrag 2014 soll demnach um 72 Euro im Jahr angehoben werden. Wie eine schrittweise Anhebung genau aussehen könnte, ist noch nicht vollständig geklärt. Momentan würde die Erhöhung Kosten in Höhe von 350 Millionen Euro im Bundeshaushalt verursachen.

Weitere Informationen auf:
www.dejure.org